Freitag, 09.12.2016
WILLKOMMEN bei Bammental goes Africa

Gelungenes Afrikafest am 12. 09. 2015

Die afrikanische Atmosphäre rund um die TV-Halle war in der Bammentaler Hauptstraße nicht zu übersehen: Üppig bestückte und liebevoll dekorierte Marktstände mit bunten Korbwaren und  farbenprächtigen Stoffe luden schon von weitem zum Verweilen ein und machten neugierig auf das Geschehen im Inneren der Halle.  Dort boten verschiedene Stände die Möglichkeit, sich über Hilfsprojekte zu informieren, die in unterschiedlichen Ländern, zum Beispiel  Togo, Sudan, Tanzania und Sansibar, seit vielen Jahren die einheimische Bevölkerung erfolgreich unterstützen. Wie wichtig und sinnvoll diese Hilfe ist, machte Kossi Dikpor, einer der Initatoren des Festes, vom Schulprojekt "Les miracles de Yahvé" deutlich: In dieser Schule werden inzwischen 900 Kinder aus unterschiedlichsten Volksgruppen unterrichtet, die damit eine Chance auf eine gute Ausbildung haben und eine Zukunftsperspektive entwickeln können. Ein großes Wandgemälde, auf dem die Schulkinder ihre Hoffungen und Wünsche zum Thema „Frieden“ gemalt hatten, schmückte die Bühnenwand. Ziel es Tages war es, afrikanische Lebenswelten, den Blick auf globale Zusammenhänge und Unterstützung für die Hilfsprojekte in einem lebendigen Fest zu verbinden. Die treibende Kraft hinter diesem Fest waren Menschen, denen Völkerverständigung, Solidarität und eine gemeinsame Welt am Herzen liegen.

Mit einem abwechslungsreichen Programm gelang es, die unterschiedlichen Kulturen zu verbinden. Das bunte Bühnenprogramm wurde durch die Trommelgruppen von Kossi Dikpor und Ashitey, den Singíng Friends des Liederkranzes sowie wie von der Bauchtanzgruppe von Tanzträume bereichert. Zum Abschluss und als Höhepunkt konnte Rolf Stahlhofen und seine Freunde das Publikum begeistern und sorgte für ein echtes musikalisches Highlight in Bammental. Auch das leibliche Wohl kam nicht zu kurz – der Verein “Kakadu“ von Kossi Dikpor und der Verein  „Licht für Afrika“, der die Nutzung von Wasserkraft für Mühlen und Stromversorgung besonders in Tanzania unterstützt, boten gemeinsam Erfrischungsgetränke an und gleich daneben duftete es nach afrikanischen Gewürzen und leckerem Mittagessen. Im liebevoll betreuten Kinderprogramm lud das Konfetti-Team der ev. Kirche zu kreativen Bastelangeboten ein. Des weiteren gab es auch die Möglichkeit, sich von Astu Rasterzöpfe flechten zu lassen und von Christine Kraft kunstvoll geschminkt zu werden.

Gleich daneben wurde man mit duftenden Cremes und dekorativen Seifen vom Haus Föhrenbach verwöhnt. Die Anwesenden nutzten die Gelegenheit, Gespräche zur aktuellen Situation in Afrika zu führen, u. a. auch mit Bischof em. Macram Gassis aus dem Sudan, der  in Wiesenbach zu Besuch weilte. Die Veranstalter sagen ein riesiges Dankeschön an alle Besucher, Aussteller, Künstler, Afrikaliebhaber und alle Mitwirkenden, die das Afrikafest zu einem gelungenen Tag machten.

ar

 

Kossi Dikpor & Friends

Kossi Dikpor & Friends

 

 

 

 

Rolf Stahlhofen & Band

Rolf Stahlhofen & Band


PRESSEARTIKEL zum 3. Afrika-Fest (3):

Artikel der RNZ vom 17. 9. 2015

Artikel der "Bammentaler, Gaiberger, Wiesenbacher Woche" vom 19. 9 2015

Spielen wie in Afrika, Artikel der RNZ vom 16. 9. 2015